Wer sind unsere Promotorinnen?

Eine Welt-Promotorin

Logo: Baden-Württemberg entwickeln eine Welt

Eine Welt-Regional-Promotor*in setzt sich für eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Welt ein und stärkt das Engagement für globale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung.  

Mehr Informationen

Was sind die Ziele?

Die Eine Welt-Promotorin berät und vernetzt zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen, die sich in der Eine Welt-Arbeit engagieren, in der Region der Stadt- und Landkreis Baden-Baden, Calw, Freudenstadt, Karlsruhe, Pforzheim, Rastatt, Enzkreis, Ortenaukreis.

Was tun wir?

Unsere Eine Welt-Promotorin und wir initiieren Projekte und Aktionen, mit denen Alternativen für eine zukunftsfähige Gesellschaft aufgezeigt werden. Dabei nimmt sie wie die anderen bundesweit über 150 Eine Welt-Promotor*innen, ganz im Sinne der Agenda 2030, einen Perspektivwechsel vor: Die Menschen im globalen Norden müssen ihr Verhalten verändern, um weltweit eine gerechte Zukunft zu ermöglichen. Dazu stärken die Promotor*innen das Wissen und die Kompetenz in Hinblick auf ökologische und soziale Zukunftsfähigkeit, fördern politische Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement. Die Wirkungen des Programms wurden in einer externen Evaluation bestätigt. Getragen wird das Eine Welt-Promotor*innen-Programm von der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl) und der Stiftung Nord-Süd-Brücken. Auf Landesebene liegt die Trägerschaft bei DEAB, dem Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V.

Interkulturelle Promotorin

Logo: IKPP

Interkulturelle Promotorin informiert, berät, vernetzt Akteur*innen aus migrantisch-diasporische Organisationen und aus Eine Welt, verknüpft die Themen globale Verantwortung und Integration in der Gesamtgesellschaft.

Mehr Informationen

Was sind die Ziele?

Mit dem interkulturellen Promotor*Innen-Programm IKPP wollen wir …

  1. … die Teilhabe von Migrant*innen durch die Stärkung ihrer zivilgesellschaftlichen Strukturen verbessern,
  2. … die interkulturelle Öffnung von Eine Welt-Akteure in Baden-Württemberg voranbringen,
  3. … die Geflüchtetenunterstützung entwicklungspolitisch weiterqualifizieren sowie
  4. … die Integrationsbereitschaft der Gesamtgesellschaft erhöhen.

Was tun wir?

Um die gesteckten Ziele zu erreichen, hat SIMAMA – STEH AUF e.V. als eine von fünf migrantisch diasporische Organisationen in den fünf Regierungsbezirken von Baden-Württemberg und als einer von fünf Trägervereinen– eine Interkulturelle Promotor*in für den Regierungsbezirk Karlsruhe angestellt.

Unsere Promotorin arbeitet mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammen, informiert, berät, vernetzt, bietet Fortbildungen an, organisiert öffentliche Veranstaltungen, baut Plattformen auf oder unterstützt andere dabei wie die anderen interkulturellen Promotor*innen in Baden-Württemberg.

DEAB, der Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e. V., koordiniert das IKP-Programm und begleitet und unterstützt die Trägerorganisationen sowie die Interkulturellen Promotor*innen. Gefördert wird das Interkulturellen Promotor*innen-Programm IKPP durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.

de_DE