Bei diesen Themen unterstützen wir Sie sehr gerne

Nachhaltigkeit

Nachhaltige Entwicklung beginnt mit dem Übernehmen von Verantwortung. Unter dem Motto „Steh auf, du bist 100%, gefragt©“ steht auch die Arbeit der Eine Welt-Promotor*innen.  Wir wollen die Entwicklung für eine bessere, Eine Welt vorwärtsbewegen, Veränderungen anstoßen und das Engagement für Gerechtigkeit zwischen dem globalen Norden und globalen Süden fördern.
Globalisierung ohne den anderen ist nicht denkbar. Global haben wir alle gemeinsame Ziele, die Sustainable Development Goals, sie können nur durch gemeinsame, konkrete Innovationsprozesse erreicht werden!

Partnerschaft

„Connecting across boarders“:  Internationalisierung der Zusammenarbeit zwischen Länder des globalen Südens und globalen Nordens heißt, gemeinsam  die Zukunft neudenken  und gemeinsam  Ziele formulieren und erreichen, von Faire Handel, Bildung für Nachhaltigkeit bis zu Investition wollen wir niemand zurück lassen.
Denn ein „Gutes Leben“ für alle zu erreichen setzt das gegenseitige Erkennen und Gewähren der Rechte der Anderen voraus.
Folglich fordert ein Miteinander auf Augenhöhe die Achtsamkeit, ein fortlaufender Dialog alle Beteiligten um Vertrauen zu gewinnen und zu erhalten.

Darüber müssen wir reden ©

Vom Kolonialismus bis zur heutigen Entwicklungspolitik

Aufgrund der fehlenden Auseinandersetzung mit der Kolonialgeschichte Deutschlands ist die Koloniale Kontinuität und ihre Auswirkungen auch in der  Entwicklungszusammenarbeit deutlich erkennbar.  Ziel von SIMAMA – STEH AUF Auf e.V. ist es, Bildern von Afrika und seinem vielseitigen Reichtum ein neues Gesicht zu geben.
Durch eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit den Machtverhältnissen und der Sprache in ihrem historischen Kontext kann ein Paradigmenwechsel im Umgang mit Anderen auf alle Ebenen erreicht werden.

„Einer ist reich, weil eine/r arm ist.“

„Touch to Change.“

Um Jungendliche für die Themen der Einen Welt- und für Entwicklungspolitische Themen frühzeitig zu gewinnen entwickelt SIMAMA verschiedene Module für Workshops, Seminare oder schulischen Unterricht.

In touch to Change

Die Agenda 2030 und die SDGs  ist uns eine große Anliegen.
Hier wollen wir Jugendlichen mit Migrationshintergrund und ohne Migrationshintergrund mit verschiedenen  Projekte und Aktionen gewinnen.

Konsum

Was hat Armut in dem globalen Süden mit mir zu tun? „Unsere Konsumhaltung trägt bei Armut aufrecht zu erhalten.“ …ist eine Aussage, mit der viele nichts damit anfangen können. Wo und was ich einkaufe ist entscheidend, so ist es wichtig, einen Blick darauf zu werfen.

Klartext – Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Jeder Eingriff in die persönliche Integrität eines Menschen, vor allem durch sexualisierte Gewalt, führt zu einer schweren physischen und psychischen Wunde, die ihre Narben bei den Betroffenen und bei der Gesellschaft hinterlässt
Zitat Prof. Kizihlan    

„Alle haben eine Recht auf Menschen-Recht©“   Frauen als Kriegswaffen zu benutzen scheint ein Phänom des 21.Jahrhundert zu sein. Trotz Menschenrechte werden auch in Afrika und im Norden Irak Frauen und Mädchen jeden Tag sexual mißbraucht  und umgebracht.
Das ist eine der Frauen-spezifischen Fluchtursachen. „Der Würde der Menschen ist unantastbar“, auch jenen von Frauen und Mädchen.
Ein Internationales Recht für alle Frauen und Mädchen unabhängig von ihrer Herkunft ist gefragt.

Safe Cities – Safe Places – Everywhere all the time ©

 

 

Rassismus

Mensch, ich bin Mensch!

Wir leben den Unterschied.  „Wir sind alle anders, aber gleichwertig!©“  und das schon seit unserer Geburt.

Es ist gar nicht einfach über die Rassismus zu sprechen, denn es gibt keine Herrschaftsinstanz oder Konkretes Ding, das Rassismus hießt. Rassismus  und Diskriminierung beschwert das Zusammenleben und unsere Zusammenarbeit.

Wir sagen Nein zu Rassismus und Diskriminierung von Menschen mit globaler Herkunft.  „Schwarz oder Weiß, Respekt ist ein Menschenrecht©“.   Wir wollen in Fortbildung und Seminare für die Mechanismen des Rassismus und dessen Wirkung  sensibilisieren. „Setze ein Zeichen“ bedeutet den eigenen persönlichen, strukturellen und institutionelle  Rassismus bewusst zu werden.

Unsere Botschaft heißt unsere Unterschiede für das soziale Miteinander positive einsetzen nach der Motto „Be different, play together“.