Was uns anzieht – Mode & Konsum zwischen Leid und Leidenschaft

„Sale!“, „Kaufe drei, bezahle nur zwei!“, „Alles zum halben Preis!“ – im Alltag können wir uns vor Sonderangeboten und Rabattaktionen kaum retten. Ob im Supermarkt oder in der Einkaufsmeile, das pralle Angebot lockt verheißungsvoll und das nächste Schnäppchen wartet schon um die Ecke. Jede*r Deutsche kauft z.B. im Schnitt jährlich 60 neue Kleidungsstücke, gleichzeitig geben wir immer weniger Geld dafür aus. Doch was macht dieser Konsum eigentlich mit uns und unserer (Um-)Welt? Welche globalen sozialen und ökologischen Auswirkungen hat unser Konsum? Wer bezahlt den wahren Preis für die Produkte, die bei uns so günstig und schnell über die Ladentheke gehen?

Über das Thema Mode nähern wir uns im Webinar diesen und ähnlichen Fragen rund um unser Konsumverhalten und dessen individuelle und globale Auswirkungen an. Wir wollen diskutieren, welche Ansätze es gibt, um die Arbeiterinnen und ihre Rechte zu stärken, wie sich andere Konsum- und Produktionsmuster gestalten lassen und wie globale Solidarität praktisch aussehen kann.

Referentinnen:

  • Mirjam Hitzelberger, DEAB e.V. Projektreferentin für Globales Lernen/FAIR macht Schule!/FAIRändere deine Stadt! und Future Fashion. Seit 2015 aktiv im Globalen Lernen, u.a. als Multiplikatorin für FAIR macht Schule! Studium der Politikwissenschaft und Friedensforschung/Internationale Politik in Tübingen und Istanbul.
  • Sylvia Holzhäuer, SIMAMA – STEH AUF e.V., Dipl.-Soz., Lebensberaterin, Freiberufliche Bildungsreferentin, Globales Lernen

Datum: Mi 27. Mai 2020

Zeit: 18:30-21:30Uhr

Anmeldung bis 23. Mai 2020 unter dem Link: Registrieren

Partnerschaft mit

Neueste aus dem Blog

Afrika across borders

2. Forum „Afrika Baden-Württemberg Karlsruhe“ Africa across borders 2021  im Rahmen von „Afrika im Blick - AFRICA FORUM" Thema: „Wirtschaft und Migration im Zeitalter des Klimawandels"Do 14. Oktober 2021 um 17 bis ca.21:30 Uhr als hybride Veranstaltung im...

#Jugend bewegt die Welt ©

Open-Air Aktionstag für Jung und Alt: Wie wollen wir leben? Nachhaltige Entwicklung bedeutet, die Ressourcen unserer Stadt nicht nur für das eigene Wohl, sondern zum Wohle aller zu nutzen. Ein Lebensstil, der sich für den bewussten Umgang mit Ressourcen einsetzt, beeinflusst nicht nur die Umwelt, sondern trägt entscheidend dazu bei, Armut und Ungleichheit in der Welt zu bekämpfen. Nur wenn in der gesamten Gesellschaft die Nachhaltigkeit in allen wirtschaftlichen, sozialen, politischen und ökologischen Bereichen angemessen berücksichtigt wird, kann von einer nachhaltigen Entwicklung die Rede sein.

de_DE